Tierschutz-News

TASSO-Newsletter 

 Wann brauchen Jungvögel unsere Hilfe?
 
 Aus dem Gebüsch im Garten ist aufgeregtes Zwitschern zu hören. Die Amseln haben sich auch in diesem Jahr dazu entschieden, ihre Jungen dort aufzuziehen. In der Hecke am Ende des Gartens ist ebenfalls einiges los. Auch dort fliegen Altvögel regelmäßig zum Füttern ihrer Kleinen ins Nest. Die Brutzeit ist in vollem Gange und wir Menschen sollten dabei möglichst wenig stören. Dafür ist es wichtig, dass Hundehalter ihre Vierbeiner in Wald und Flur an die Leine nehmen und dafür sorgen, dass sie den Vogelnachwuchs in Ruhe lassen. Weiterhin sollten auch Menschen ohne tierische Begleitung versuchen, sich möglichst rücksichtsvoll zu benehmen.

Weiterlesen...

Herbstzeit – Igelzeit 

Jetzt kommt sie wieder, die Igelzeit. Wenn der Herbst die ersten Nachtfröste bringt, kann man sie wieder beobachten, die stacheligen Gesellen. Igel gehören zu den besonders geschützten Arten. Das Artenschutzgesetz schreibt uns vor, solche Arten in der Freiheit zu belassen, wenn sie sich dort selbständig erhalten können. Sollten Sie ein Tier sehen oder finden, das menschliche Hilfe braucht, rufen Sie uns an.

Jeder kann etwas für Igel tun, z.B. im Garten verwilderte Ecken einrichten. Benutzen Sie möglichst kein Insektengift und achten Sie bei allen Gartenarbeiten auf Mecki. Unter jeder Hecke, in jedem Gebüsch, Komposthaufen, Laub- oder Reisighaufen kann ein Igel sitzen. Kellerschächte, Lichtschächte, alle Vertiefungen in die Igel fallen können und aus denen sie sich nicht mehr befreien können, sind gut abzudecken. Sollte eine Abdeckung nicht möglich sein, diese Stellen bitte täglich kontrollieren.

Und wenn dann tatsächlich eines dieser stacheligen Tiere mit den Knubbelnasen Ihren Garten beehrt, helfen Sie durch Zufütterung mit Katzenfutter. So können sie sich ihr Überwinterungsgewicht

anfuttern und kommen gut durch den langen Winterschlaf.

Der Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung e.V. hat im Spätsommer und Herbst bisher schon einige Stachler aufgenommen und gepäppelt. Die meisten wurden bereits wieder in die Freiheit entlassen. Für die Tiere, die zu klein oder zu krank waren und noch sind, wird gerade auf einem Grundstück in Brühl ein kleines Freigehege gebaut. Hier können die Igel, die nicht mehr mit gutem Gewissen freigelassen werden können, betreut im Freien überwintern.

Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung e.V.

0173/4540254

 

Werden Sie Mitglied

Wenn Sie sich für unsere Arbeit interessieren und sich aktiv oder passiv daran beteiligen möchten würden wir uns über Ihren Beitritt im Verein freuen.

Download Mitgliedsantrag

Zuhause gesucht

  • ♂ Seppl
    ♂ Seppl Unsere Scheuen: Seppl, Resi und Schira: Unsere drei Goldstücke sind wunderschöne…

Wir auf Facebook